Zum Inhalt springen

Flora

Zahlreiche Pflanzenarten der vielfältigen Vegetation gibt es nur auf den Kanaren respektive Teneriffa zu sehen. Der Drachenbaum ist die charakteristischste Pflanzenart. Bei uns wird er als Weihnachtsstern zum Advent gekauft, auf Teneriffa ist er im Norden in freier Natur zu sehen. Der älteste Drachenbaum der Welt steht bei Icod de los Vinos. Während im trockenen Süden die Kakteen beheimatet sind, bildet der Pinus canariensis riesige Wälder. Gemeint ist die kanarische Kiefer, die hier 30 Meter hoch wird. Exotische Blumen wie die langlebige Strelitzie sind wiederum ein beliebtes Souvenir.

Die Tierwelt auf Teneriffa ist ebenfalls einzigartig. Hier leben viele Vögel wie der Teidefink, der Kanarengirlitz (die Wildform unseres Kanarienvogels), Waldkatzen, wilde Kaninchen und genauso beeindruckende wie auch ungefährliche Echsen. In der bis zu 3000 Meter tiefen Meerenge zwischen Teneriffa und Gomera sind Wale anzutreffen - an kaum einem anderen Ort der Welt sind in dieser relativen Küstennähe so viele der größten Säugetiere der Welt beheimatet.

Das Wetter auf den Kanarischen Inseln ist ein Wunder für sich. Dort herrscht, gemessen an zentraleuropäischen Verhältnissen, das ganze Jahr über Frühling. Das Frühlingsklima kommt von der Warmwasserheizung des Kanarenstroms; er ist ein Nebenarm vom Golfstrom, der die Inseln umspült. Die Wassertemperaturen liegen oft auch im Winter während der Mittagszeit deutlich über 18 Grad. Niederschlag gibt es selten.






 Reisen, Flüge, Lastminute und mehr

Anzeige: --> Angebote externer Anbieter von Reisen, Flügen, Feriendomizilen und Mietwagen




































Seitenanfang


Reiseangebote



Anzeige