Zum Inhalt springen

Nationalpark

Der Caldera de las Cañadas ist ein vulkanischer Einsturzkessel mit ca. 17 km Durchmesser im Zentrum Teneriffas. Der Boden dieses Kessels liegt auf etwa 2000 Meter Höhe ü.d.M. Im Süden wird er von 500 m hohen Steilwänden begrenzt. Im Norden erhebt sich der mit 3718 Metern höchste Berg Spaniens, der Pico del Teide. Die gesamte Fläche des Urkraters ist heute Nationalpark und steht unter strengem Schutz. Der Parque Nacional del Teide y de las Cañadas wurde 1954 eingerichtet und lockt jährlich mehrere Millionen Besucher an.














Seitenanfang




Anzeige