Zum Inhalt springen

Camping auf Teneriffa


Seit nunmehr einigen Jahren gibt es im Süden Teneriffas den Campingplatz Montaña Roja. Direkt am La Tejita Strand gelegen, ist der Platz ideal für Strandfans und wegen der Nähe zu den bekannten Surferstränden bei El Medano natürlich auch bestens geeignet für Windsurfer und Kitesurfer.



Ein weiterer offizieller Campingplatz im Süden der Insel befindet sich nördlich vom ehemaligen Fischerort Las Galletas an der Verbindungsstraße von Guargacho nach Guaza inmitten von Bananenplantagen. In dem umzäunten Campingareal gibt es neben Caravan- und Zeltplätzen auch einige recht spartanische Holzhütten zur Miete. Ein Restaurant, ein Swimmingpool und Tennisplätze stehen den Dauercampern und Urlaubsgästen zur Verfügung.


Ein zweiter offizieller Campingplatz befindet sich im Norden am nördlichen Ortsrand von Punta del Hidalgo. Es gibt auf diesem Platz markierte Stellplätze mit Strom, Waschanlagen und ein Verwaltungsgebäude.



Das 'wilde' Campen ist auf Teneriffa wie auf den anderen Inseln untersagt und wird bestraft. Allerdings gibt es vor allem an den Wochenenden verschiedene Plätze, an denen Camping geduldet wird.


Einen Camping-Standplatz sichteten wir in den Kiefernwäldern nördlich von Vilaflor. In der 'Zona Recreativa Las Lajas', einem der typischen Rast- und Erholungsplätze, standen an einem Wochenende ca. 15 bis 20 Reisemobile. Bei Sport und Spiel und dem traditionellen Picknick herrschte dort oben Hochbetrieb. Ein kleiner Kiosk bietet u.a. Erfrischungen an.

Im Süden der Insel, an der Küste zwischen El Médano und Los Abrigos wird ebenfalls wild gecampt. Die dort teilweise vorhandenen Wellblechbuden werden meist am Wochenende genutzt und sehen nicht sonderlich vertrauenserweckend aus. Zwischen den Felsen direkt am Meer stehen auch einige kleine Zelte.







 Reisen, Flüge, Lastminute und mehr

Anzeige: --> Angebote externer Anbieter von Reisen, Flügen, Feriendomizilen und Mietwagen




































Seitenanfang


Reiseangebote



Anzeige